Cart
${ cartError }

Your cart is empty

Shop All Products

Muskelverspannungen lösen: Nimm Dir eine Auszeit!

Let’s talk science10.03.22 7 min. read

Die Hektik im Alltag, Stress und der permanente Druck, der auf uns im Leben lastet, geht nicht spurlos an uns vorbei. Wir sind müde und ausgelaugt. Die Gedanken kreisen und wir kommen einfach nicht zur Ruhe. Nicht nur unsere Psyche leidet – auch unser Körper wird in Mitleidenschaft gezogen.

Verspüren wir Angst, „erstarren“ unsere Muskeln regelrecht. Geraten wir in eine unangenehme Situation oder stehen unter Stress, „ziehen wir den Kopf ein“. Steigt der innere Druck an, „lastet das auf unseren Schultern“. Haben wir großen Kummer, „gehen wir von Gram gebeugt“.

Unsere Körperhaltung verrät demnach viel über uns. Deshalb ist es wichtig, achtsam zu sein. Nicht nur in Bezug auf unser inneres Erleben, sondern auch indem wir unseren Bewegungsapparat im Blick behalten.

 

  1. Muskelverspannungen: Was passiert in unserem Körper?
  2. Warum spüren wir Schmerzen?
  3. Muskelverspannungen lösen mit sanfter Massage
  4. Self-Care: Dein persönliches Ritual mit The Blissful Day
  5. Muskelverspannungen lösen: Weitere hilfreiche Tipps
  6. Warum The Blissful Day als Muskelcreme?
  7. FAQ

Muskelverspannungen: Was passiert in unserem Körper?

Wenn Du unter Stress oder Druck stehst, wirst Du mit den Alarm-Hormonen Cortisol und Adrenalin überflutet. Hierdurch verstärken sich die Muskelspannung und die Durchblutung ist behindert. Schaffst Du es nicht, den Stress abzubauen, verhärten sich die Muskeln, was die Beweglichkeit einschränkt.

Leider beginnt dann oft ein Teufelskreis: Denn wenn die Stresssituation länger bestehen bleibt, verstärkt sich die muskuläre Anspannung. Allzu gerne nehmen wir dann eine Schonhaltung ein, um Schmerzen zu vermeiden. Diese Schonhaltung und der Bewegungsmangel führen dann jedoch dazu, dass sich die Muskeln verkürzen, noch stärker verspannen und wieder unter Schmerzen leiden.

Besonders anfällig für diese Muskelverhärtungen und Muskelverspannungen sind der Schulter- und Nacken-Bereich, die Kiefermuskulatur sowie die Rückenmuskulatur.

Bei starken Beschwerden den Arzt aufsuchen

In der Regel sind Muskelverspannungen harmlos. Treten jedoch sehr starke Rückenschmerzen oder Nackenschmerzen auf, die mit Bewegungseinschränkungen einhergehen, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um die Ursachen zu finden. Vor allem dann, wenn der Schmerz überhand nimmt oder Symptome, wie zum Beispiel Taubheitsgefühle in Fingern, Armen oder Beinen auftreten.

Mögliche Ursachen können beispielsweise Fehlstellungen an der Wirbelsäule, ein Bandscheibenvorfall oder degenerative Veränderungen (altersbedingter Verschleiß) sein. Deshalb bitten wir Dich, Muskelschmerzen ärztlich bei einem Orthopäden abklären zu lassen.

Warum spüren wir Schmerzen?

Die Auslöser von Muskelverspannungen können vielfältig sein. Neben Stress und psychischen Belastungen können auch Überdehnungen, starke Krafteinwirkungen, körperliche Überlastung oder Muskeltraumata als Ursache einer Muskelverhärtung infrage kommen.

Du spürst bei einer Verspannung der Muskeln Schmerzen, weil Entzündungsbotenstoffe ausgeschüttet und die Schmerzrezeptoren gereizt werden. Das fand man in verschiedenen Studien heraus. So kann das verhärtete Muskelgewebe einen niedrigen pH-Wert sowie eine erhöhte Konzentration an Entzündungsbotenstoffen aufweisen, die entzündungsbedingte Schmerzen verursachen.

Muskelverspannungen lösen mit sanfter Massage

Wenn sich eine Muskelpartie verspannt, bildet sich ein Hartspannstrang (Knoten). Diesen Triggerpunkt kannst Du sehr gut fühlen. Denn hier haben sich die Muskelfasern verdickt.

Du hast die Möglichkeit, die Verspannung mit einer lokalen Kompression selbst zu behandeln. Wir empfehlen Dir, hierfür ein tägliches Ritual einzuführen. Denn ein Ritual gibt Dir eine Auszeit vom Alltag. Du kannst Dich in dieser Zeit ganz auf Dich und Deine Bedürfnisse konzentrieren. Denn wenn Du Dich Deinem Inneren zuwendest und Dir etwas Gutes tust, hat dies wiederum positive Auswirkungen auf Deinen Körper.

Self-Care: Dein persönliches Ritual mit The Blissful Day

Wir möchten Dich zu mehr Self-Care (Selbstfürsorge) ermutigen und Dir empfehlen, täglich das folgende Ritual durchzuführen:

  • Schritt 1: Sorge für eine ruhige und entspannte Umgebung. Schalte Dein Smartphone aus, zünde vielleicht eine Kerze an und lege ruhige Musik auf.
  • Schritt 2: Unsere funktionale Muskelcreme The Blissful Day enthält die natürlichen Entspannungshelfer Cannabidiol (CBD), Arnika, Silberweide und weitere Wirkstoffe aus der Natur. Beginne damit, die Creme in Deinen Handflächen zu verteilen. Atme dabei dreimal tief durch die Nase ein und lange durch den Mund wieder aus. Fühle, wie sich Dein Geist und Dein Körper entspannt.
  • Schritt 3: Trage jetzt die Creme in kreisenden Bewegungen auf die schmerzenden Stellen auf. Dabei begleitet Dich der angenehme Duft von The Blissful Day, der die Entspannung fördert.
  • Schritt 4: Fühlst Du einen Knoten in einer Muskelpartie, atme noch einmal tief durch die Nase ein, übe dann einen sanften Druck auf den Knoten aus und atme währenddessen lange durch den Mund wieder aus. Nach wenigen Wiederholungen wirst Du spüren, wie sich der Knoten löst.
  • Schritt 5: Schließe dann die Augen und bedanke Dich bei Dir selbst, dass Du Dir diese Auszeit gegönnt hast.

Wenn Du unter Verspannungen an Rückenstellen leidest, die Du selbst nicht erreichen kannst, frag doch einfach mal Deine Partnerin oder Deinen Partner, ob ihr dieses Ritual nicht gemeinsam durchführen möchtet. Dann könntet ihr auch die Muskelverspannungen lösen im Rücken.

Suche Dir bei Bedarf Unterstützung

Bei Deinem täglichen Ritual ist es wichtig, dass Du die Bereiche dicht an der Wirbelsäule oder den Halswirbeln auslässt. Insbesondere an der Halswirbelsäule solltest Du sehr vorsichtig sein und eine Massage mit sehr wenig Druck durchführen.

Wenn Du unter Verspannungen im Nackenbereich leidest, ist es nicht notwendig, Deinen Nacken direkt zu behandeln, da sich hier keine Muskeln befinden – zumindest keine, die von Bedeutung sind. Häufig findest Du die verspannten Triggerpunkte dort, wo die Halsschlagader in die Schulter fließt.

Wenn Du unsicher bist und Dich nicht traust, eine lokale Kompression durchzuführen, lass Dir dies von einem Physiotherapeuten zeigen. Alternativ kannst Du auch auf die Druckausübung verzichten und unsere Muskelcreme mit kreisenden Bewegungen einmassieren.

Muskelverspannungen lösen: Weitere hilfreiche Tipps

Das Problem bei verspannten Muskelpartien ist, dass die Durchblutung im Gewebe gestört ist. Um die Durchblutung wieder anzuregen, kannst Du ein paar einfache Maßnahmen vornehmen.

Verspannungen lösen mit Bewegung

Ist die Muskulatur verspannt, ist die beste Hilfe regelmäßige Bewegung. Das bedeutet nicht, dass Du jetzt intensiv Sport treiben musst, sodass Du zusätzlich auch noch unter einem Muskelkater leidest.

Ein paar einfache Übungen können Dir bereits dabei helfen, Muskelverspannungen und Verhärtungen zu lösen. Am besten führst Du die folgenden Übungen jeden Tag durch – vor allem, um chronische Muskelverspannungen zu lösen. Auch hieraus lässt sich wunderbar ein Ritual machen.

  • Schulterkreisen: Lass Deine Schulter im Sitzen oder Stehen kreisen, während Deine Arme locker herunterhängen.
  • Oberkörper dehnen: Stell Dich gerade hin und strecke die Arme nach oben. Strecke dann im Wechsel Deine Hände nach oben.
  • Hängen lassen und aufrollen: Beuge Deinen Oberkörper langsam nach unten, lass ihn etwas hängen und roll Dich dann langsam wieder nach oben.
  • Arme schwingen: Stelle Dich gerade hin und drehe Deinen Oberkörper dann aus Deinem Becken heraus langsam hin und her. Deine Arme kannst Du dabei mitschwingen lassen.

Muskelverspannungen lösen mit Wärme

Neben den Lockerungsübungen kann bei einer Muskelverspannung auch Wärme helfen. Denn Wärme besitzt eine durchblutungsfördernde Wirkung und kann dabei helfen, die Beschwerden zu lindern.

Unsere Muskelcreme The Blissful Day kann die wärmende Entspannung in Deine Rücken- und Nackenmuskulatur bringen. Auch eine Wärmflasche, Wärmekissen oder ein warmes Bad sind geeignet, um die Muskulatur zu entspannen. Wenn Du unterwegs bist, ist ein Wärmepflaster eine Alternative.

Muskelverspannungen lösen im Nacken

Es gibt eine einfache Übung, die Dir dabei helfen kann, Verspannungen sanft zu lösen. Setze Dich hierfür in den Schneidersitz und achte darauf, dass Du gerade sitzt. Winkle jetzt den linken Arm an und ziehe Deine Schulter vorsichtig nach unten. Der Arm bleibt locker hängen.

Drehe nun Deinen Kopf um 45 Grad nach links, bis Du in Deine linke Hand siehst. Dann greifst Du mit Deiner rechten Hand über den Kopf bis zu Deinem linken Ohr. Dein Kinn ziehst Du in Richtung Kehlkopf.

Achte auf Deine Atmung und spüre dabei die Dehnung im Nackenbereich. Nach etwa 30 Sekunden drückst Du Deinen Kopf leicht gegen Deine Hand, damit ein sanfter Gegendruck entsteht. Diese Anspannung hältst Du denn etwa für zehn Sekunden an und wiederholst diesen Vorgang noch mal nach etwa 30 Sekunden. Verbleibe in dieser Position für rund zwei Minuten und atme gleichmäßig. Danach wechselst Du die Seite.

Muskelverspannungen lösen im Oberschenkel

Eine Verspannung im Oberschenkel tritt meist nach einer Überlastung auf. Vielleicht hast Du beispielsweise zu intensiv Sport getrieben oder schwere Gegenstände getragen. Auch hier bietet sich an, das oben genannte Ritual mit The Blissful Day durchzuführen. Dabei kannst Du die Creme in kreisenden Bewegungen einmassieren oder führst vorsichtig eine lokale Kompression am betroffenen Muskel durch.

Achte auf die richtige Körperhaltung

Um Deiner Gesundheit willen und um Muskelverspannungen vorzubeugen, kann es Dir helfen, auf Deine Körperhaltung zu achten. Vermeide vor allem Fehlhaltungen. Eine klassische Fehlhaltung ist zum Beispiel ein krummer Rücken im Sitzen oder das permanente Hochziehen der Schultern und des "Kopfeinziehens", was den Nacken verspannt. All dies sind Faktoren bzw. Ursachen für Muskelverspannungen.

Achte bitte auf Deine Bewegungsabläufe. Wenn Du etwas Schweres heben möchtest, dann nimm die Kraft nicht aus dem Rücken, sondern aus den Beinen. Viel zu oft belasten wir unsere Rückenpartien nämlich sehr ungesund. Durch solch eine Fehlhaltung und eine "falsche" Bewegung entstehen wiederum Muskelverspannungen.

Warum The Blissful Day als Muskelcreme?

Die Muskelcreme The Blissful Day enthält eine einzigartige Formulierung aus natürlichen Inhaltsstoffen:

  • Cannabidiol (CBD) ist ein Cannabinoid aus der Hanfpflanze. Studien legen nahe, dass CBD eine entzündungshemmende Wirkung entfalten kann.
  • Echte Arnika: Die Echte Arnika (Bergwohlverleih) hat als Heilpflanze eine lange Anwendungstradition. Die Studienlage zeigt, dass die topische Anwendung von Arnika Entzündungen hemmen und bei Sportverletzungen (z. B. Prellungen oder Verstauchungen) sowie gegen Muskelschmerzen eingesetzt werden kann.
  • Silberweide: Auch die Silberweide ist eine Heilpflanze mit einer langen Geschichte. Schon vor Jahrhunderten kam die Rinde der Silberweide gegen Schmerzen zum Einsatz. Aktuelle Studien legen dies ebenfalls nahe. Außerdem wird der Silberweide eine entzündungshemmende, fiebersenkende, antirheumatische und antibakterielle Wirkung nachgesagt.

Darüber hinaus haben wir unserer Muskelcreme noch Kurkuma und Seekiefer hinzugefügt, die Dir einen antioxidativen Schutz bieten können. Das in der Creme enthaltene Birkenextrakt soll zudem die Wundheilung unterstützen.

The Blissful Day ist weitaus mehr als nur eine Creme. Vielmehr ist es ein ganzheitlich konzipiertes und funktionales Produkt, das vegan und 100 Prozent natürlich ist. Damit ist The Blissful Day für Deine persönliche Self-Care bestimmt und kann Dir bei verspannten Muskeln wohltuende Linderung verschaffen.

FAQ

Wie Muskelverhärtung lösen?

Wenn ein Muskel verhärtet, kann dies unangenehme Beschwerden auslösen. Um die Verspannungen zu lösen, können Massagen und Wärme helfen. Eine Schmerz-Salbe ist ebenfalls eine Möglichkeit. Auch Bewegung kann die Muskulatur lockern. Sollten neben dem Schmerz weitere Symptome auftreten, wie Taubheitsgefühle, Kribbeln oder Kraftverlust, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Wie lange dauert eine starke Muskelverspannung?

Diese Frage kann nicht leicht beantwortet werden, da es immer darauf ankommt, was gegen Verspannungen unternommen wird. Betroffene können selbst viel unternehmen, um diese zu lösen. Besonders wichtig ist hier, keine Schonhaltung einzunehmen, damit sich die Muskelverspannungen nicht noch verschlimmern. Mit Massagen, ausreichend Bewegung und Wärme können sich die Verspannungen jedoch innerhalb weniger Tage auflösen.

Was verursacht Muskelverspannungen?

Zu den häufigsten Ursachen von Verspannungen in den Muskeln gehören Stressfaktoren, psychische Probleme, übermäßige Sorgen, Probleme und Ängste. Aber auch ein Bewegungsmangel und Fehlhaltungen kommen als Ursache infrage. Zudem kann eine Muskelverhärtung durch übertriebenen Sport auftreten. Da die Ursachen von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein können, ist es ratsam, diese von ärztlicher Seite aus abklären zu lassen.