Warenkorb
${ cartError }
${ freeShipMessage }
${ recommendedProductsMessage }
${ rec.title } ${currencySymbol}${ Number(rec.variants[0].priceV2.amount).toFixed(2) }

Ihr Warenkorb ist leer

Alle Produkte einkaufen

Hilfe: Welche Hausmittel gegen Pickel im Gesicht?

Let’s Talk Science16.03.21 7 min. lesezeit

Unreine Haut, Pickel und Mitesser sind wohl keinem von uns wirklich fremd. Geht man auf die Suche nach einem geeigneten Mittelchen dagegen, sieht man sich schon bald mit einer unüberschaubaren Auswahl an Kosmetikprodukten konfrontiert. So gibt es Produkte für die Reinigung, gegen Pickel und Mitesser sowie Produkte für die Pflege der Haut.

Legt man dann noch wert auf schonende, hochwertige und natürliche Inhaltsstoffe, ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten.

Welche Hausmittel gegen Pickel im Gesicht?

Auch von bewährten Hausmitteln gegen Pickel ist immer wieder die Rede. Viele Zutaten davon, wie zum Beispiel Honig oder Kamille haben wir in der Küche. 

Dementsprechend wären diese Hausmittel kein schlechter Ansatz – aber können und sollten wir uns davon wirklich Abhilfe versprechen?

Wir wollten es genauer wissen und nehmen deshalb in diesem Artikel bekannte Hausmittel gegen Pickel, Mitesser, große Poren und unreine Haut unter die Lupe – unter anderem aus wissenschaftlicher Sicht. 

 

Auf einen Blick: Hausmittel gegen Pickel 

  1. Teebaumöl gegen Pickel
  2. Knoblauch bei Hautunreinheiten
  3. Apfelessig gegen Pickel und Mitesser
  4. Backpulver gegen Pickel
  5. Zahnpasta gegen Pickel
  6. Wie sinnvoll sind Hausmittel gegen Pickel?

Teebaumöl gegen Pickel

Das Öl mit seinem frischen, würzigen Geruch wird aus den Blättern und Zweigen des Teebaums destilliert. 

Eine Studie hat die Wirkung von verdünntem Teebaumöl mit der von Benzoylperoxid verglichen, einem bewährten Wirkstoff gegen Akne. 

Obwohl die Wirkung des Öls etwas verzögert auftrat, stellten die Forscher in beiden Fällen eine signifikante Verbesserung der Symptome fest – und beobachteten, dass es bei der Anwendung des Teebaumöls seltener zu Nebenwirkungen kam. Dennoch ist Teebaumöl kein Wundermittel, das als Pickel-Hausmittel über Nacht eine Verbesserung verspricht.

Tipps und Tricks zur Nutzung: Nicht pur auf die Haut auftragen

Oft wird empfohlen, das Teebaumöl mit einem Wattestäbchen direkt auf die Pickel zu geben. Doch sollte es, wie alle anderen ätherischen Öle, niemals pur auf die Haut aufgetragen werden. So warnt auch das Bundesinstitut für Risikobewertung vor einer unverdünnten Anwendung des Öls. 

Das Hausmittel gegen Pickel sollte also vorsichtig verwendet werden. Lieber ein paar wenige Tropfen in das Gesichtswasser oder zur Reinigungsmilch geben. Genauere Informationen zur sicheren Dosierung findest Du in der Regel auf der jeweiligen Verpackung des Öls.

Für ein gesundes Hautbild: Erst testen, dann auftragen

Verwende die Hausmittel gegen Pickel erst dann im Gesicht, nachdem Du die Verträglichkeit z. B. in der Armbeuge getestet hast. Es ist auch empfehlenswert, die Nutzung an Deinen Hauttyp und Deine persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Sobald Du Kosmetika mit Teebaumöl versetzt, solltest Du diese außerdem nicht mehr in der empfindlichen Mund- oder Augenpartie anwenden. Das gleiche gilt auch für alle anderen Mittel gegen Pickel und Hautunreinheiten.

Knoblauch bei Hautunreinheiten

Schon in einer der ältesten noch erhaltenen medizinischen Dokumente – dem altägyptischen „Papyrus Ebers“ – finden sich Aufzeichnungen über Knoblauch als Heilpflanze (fun fact: auch für Cannabis findet sich dort bereits ein Eintrag).

Heute wissen wir: Wenn die Zellen des Knoblauchs, wie durch Schneiden oder Zerdrücken, verletzt werden, wird Allicin freigesetzt. Neben anderen positiven Effekten für die Gesundheit soll Allicin laut verschiedener Studien über eine antibakterielle Wirkung verfügen (siehe z. B. hier oder hier). Außerdem hat Knoblauch potenziell positive Effekte bei der Wundheilung und könnte vielleicht sogar der Hautalterung entgegenwirken. So ist es ein weiteres wunderbares Hausmittel, das auch bei unreiner Haut helfen kann. 

Anwendung von Knoblauch als Hausmittel 

Als Hausmittel gegen Pickel wird mitunter empfohlen, eine Knoblauchzehe aufzuschneiden und die betroffenen Hautstellen mit der Schnittfläche zu behandeln. Jedoch kann es bei zu langem Kontakt des Knoblauchs mit der Haut im schlimmsten Fall zu chemischen Verbrennungen kommen. Daher solltest Du bei der äußerlichen Anwendung besonders vorsichtig sein.

Apfelessig gegen Pickel und Mitesser

Was hilft gegen Pickel? Ein Hausmittel wie Apfelessig? An der Verwendung von Apfelessig für die Haut scheiden sich die Geister: Während das Thema im Netz unlängst zu einem regelrechten Hype wurde, berichten andere von Hautirritationen. Wenn Du Dich für die Apfelessig-Trends entscheidest, solltest Du daher einiges beachten.

Apfelessig als Hausmittel gegen Pickel 

Apfelessig enthält unter anderem AHA-Säuren wie Zitronensäure, Apfelsäure und Milchsäure (AHA, von engl. α-Hydroxy-Acids). Potenziell kann das Hausmittel gegen Pickel also wie ein chemisches Peeling wirken, welches im Gegensatz zum mechanischen Peeling ohne sogenannte Schleifkörnchen auskommt (Stichwort: Mikroplastik). So kann sich die im Apfelessig enthaltene Milchsäure laut einer Untersuchung auch förderlich auf oberflächliche Akne-Narben auswirken.

Ein Peeling mit Apfelessig entfernt auch kleine Hautschüppchen, sodass die Haut wieder durchatmen kann und die Chance bekommt, große Poren zu schließen.

Ein gesunder Teint durch eine gute Wirkung gegen Bakterien

Informationen aus anderen Studien legen nahe, dass die enthaltene Zitronensäure gegen ein Akne-Bakterium wirkt und die Milchsäure außerdem der Entstehung von Unreinheiten wie Pickeln und Mitessern vorbeugen kann.

Beim Kauf solltest Du vor allem darauf achten, dass es sich um unpasteurisierten Apfelessig handelt. Du erkennst ihn an der sogenannten „Mutter“, einer braunen Masse mit Fäden, die sich meist unten im Glas befindet. Sie ist ein Indiz dafür, dass der Essig „lebendig“ und von guter Qualität ist.

Anwendung von Apfelessig als Hausmittel

Auf keinen Fall solltest Du den Essig unverdünnt auf die Haut auftragen oder ihn in Berührung mit offenen Wunden oder kürzlich ausgedrückten Pickeln kommen lassen. 

Verdünne den Essig also immer mit Wasser und teste ihn zunächst in der Armbeuge. Zeigt Deine Haut keine negative Reaktion darauf, kannst Du die Wasser-Mixtur vorsichtig in Deinem Gesicht anwenden. Spüle diese jedoch nach 15 Minuten ab, um Hautirritationen zu vermeiden, und benutze danach eine revitalisierende Feuchtigkeitscreme.

Informationen zum Umgang mit Apfelessig 

Achtung: Wie bei allen chemischen Peelings, ist die Haut auch nach der Anwendung von Apfelessig erst einmal empfindlicher gegenüber Sonneneinstrahlung. Daher ist es noch wichtiger als ohnehin schon, bei Bedarf Sonnenschutz zu verwenden.

Da Apfelessig bei empfindlicher Haut zu Irritationen führen kann, solltest Du die Verwendung als Kosmetikum vorsichtshalber mit Deinem Hautarzt absprechen.

Hausmittel gegen Pickel

Backpulver gegen Pickel

Zur Effektivität von Backpulver gegen Pickel und Unreinheiten gibt es keine wissenschaftlichen Studien. Hier ist auch äußerste Vorsicht geboten, denn Backpulver kann Mikroverletzungen der Haut verursachen. Infolge dessen dringen Keime in die Haut, sodass sich diese entzünden kann. Deshalb empfehlen wir, dieses “Hausmittel” nicht anzuwenden. 

Der Grund weshalb Backpulver als Hausmittel gegen Pickel zählt ist dessen Bestandteil Natron. Wir empfehlen als Backpulver-Alternative eine Maskenherstellung mit Natron, die dabei helfen kann den ph-Wert der Haut zu neutralisieren. 

Zahncreme gegen Pickel

Zahnpasta gegen Mittel gilt als wahre Wunderwaffe. Oftmals wird sie sogar mit Slogans wie „Pickel weg in 1 Stunde“ beworben. Studien dazu gibt es dazu jedoch nicht. Problematisch ist auch, dass Zahnpasta die Hautbarriere schädigen kann. Durch die Zahnpastahaube auf dem Pickel kann sich dieser außerdem nicht mehr entleeren, was die Entzündung verstärken kann. Hinzu kommt, dass Zahnpasta oft Fluorid oder Menthol enthält.. Diese Substanzen begünstigen Entzündungen und führen zu Hautirritationen. Mehr über die Anwendung von Zahnpasta bei Pickeln könnt ihr in diesem Artikel lesen

Wie sinnvoll sind Hausmittel gegen Pickel?

Bei unreiner Haut können Hausmittel gegen Pickel unter Umständen Abhilfe schaffen. Doch bei der Verwendung solltest Du immer Vorsicht walten lassen – denn nur weil ein Mittel pflanzlich ist, ist es deswegen nicht gleich sanft. 

Vielen Hausmitteln werden positive Effekte zugeschrieben und das Gute ist: Die meisten Hausmittel haben wir in der Küche. Knoblauch schmeckt nicht nur gut, sondern zeigt auch für die Haut Potenzial – bleibt aber die Frage, ob wir Knoblauchduft im Gesicht wirklich angenehm finden und die Pflanze deshalb eine so gute Wahl ist. Apfelessig scheint durchaus eine gute Wirkung auf unreine Haut, Pickel und Mitesser zu zeigen; die Anwendung sollten wir aber vorher ärztlich abklären. Etwas leichter zu handhaben und bei richtiger Anwendung durchaus effektiv ist das altbewährte Teebaumöl. Der Geruch ist sicher Geschmackssache – uns gefällts. Dein persönlicher Geschmack fließt daher in die Suche nach dem richtigen Hausmittel ein.

Tipps für die richtige Pflege der Haut

Wenn Du Deiner Haut ein bisschen mehr Liebe geben möchtest, empfehlen wir Dir auch unsere CBD Gesichtscreme The Glow, die ZimtrindeZink und CBD enthält, um Deiner Haut gut zu tun, oder unser neues Gesichtsöl. Oder lese diesen Artikel für weitere Tipps zur natürlichen Hautpflege. Denn im Übrigen können unsere Hanfprodukte auch unter dem Make-up angwendet werden. Aber nicht zu vergessen: Die Umstellung auf neue Produkte und die Einführung neuer Hautpflegeprodukte kann anfangs zu "Skin Purging" führen. Das kann vor allem dann passieren, wenn du auf natürliche Hautpflege umstellst, während deine Haut sich entspannt. Keine Sorge, das ist normal. Hier kannst du mehr darüber lesen.

Im Kampf gegen Akne oder allgemein unreine Haut kann auch die richtige Ernährung helfen. Dabei sollte Deine Ernährung ausgewogenen, vollwertig und naturbelassen sein. Frisches Obst, saisonales Gemüse und Vollkornprodukte können den pH-Wert Deiner Haut verbessern. Hingegen solltest Du Alkohol, Koffein, Fertigprodukte, Kuhmilch, Zucker und Weißmehlprodukte eher meiden. Mit einer Umstellung Deiner Ernährung und unseren Naturkosmetikprodukten kannst Du Deine Haut innerlich und äußerlich pflegen.

FAQ

Pickel: Wann zum Hautarzt?

Dass sich im Gesicht oder auf anderen Körperstellen ab und zu mal ein Pickel zeigt, ist völlig normal. Auch können ab und zu Mitesser und große Poren zum Vorschein kommen. Wenn die Pickel und Mitesser jedoch Überhand nehmen, kann auch eine Hautkrankheit wie die Akne vorliegen. Dabei können die Ursachen einer Akne unterschiedlich sein. Deshalb ist es wichtig, einen Hautarzt um Rat zu fragen. Dieser kann Deine Haut analysieren und eine entsprechende Behandlung vorschlagen. 

 

Was hilft am besten gegen Pickel im Gesicht?

Unreine Haut, große Poren, Mitesser im Gesicht sind unschön und knabbern an unserem Selbstwertgefühl. Sicherlich gibt es zahlreiche Tipps, um Pickel schnell loszuwerden. Das soll beispielsweise mit Knoblauch, Backpulver, Zahnpasta, Honig, Kamille oder anderen Zutaten aus dem Haushalt funktionieren. Eine unsachgemäße Anwendung kann aber das Gegenteil erzeugen und Unreinheiten und Pickel noch verstärken. Setze deshalb auf die Naturkosmetik von This Place. Die natürlichen Inhaltsstoffe können gegen Pickel wirken und pflegen gleichzeitig noch Deine Haut.

 

Was hilft schnell gegen entzündete Pickel?

Unreinheiten und Pickel auf der Haut können sich entzünden. Als gute Helferlein haben sich Honig, Kamille, Aloe Vera, Teebaumöl und Knoblauch gezeigt. Denn diesen wird eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Mit vielen Inhaltsstoffen, vor allem nicht-natürlichen Zusatzstoffen, solltest Du jedoch vorsichtig sein.

Du kannst es aber auch mit den Naturkosmetikprodukten von This Place probieren. So kann die leichte Gesichtscreme The Glow mit ihrem wissenschaftlich geprüften entzündungshemmenden Effekt dazu beitragen, dass Hautunreinheiten schneller abklingen. Außerdem pflegst Du damit nicht nur Deine Haut, sondern sorgst auch für ein besseres Wohlbefinden.