Warenkorb
${ cartError }
${ freeShipMessage }
${ recommendedProductsMessage }
${ rec.title } ${ rec.title.split(' | ')[0] } ${currencySymbol}${ Number(rec.options.filter(v => v.id == recommendationOptions[rec.id])[0].variants.edges[0].node.price).toFixed(2) } ${currencySymbol}${ Number(rec.variants[0].priceV2.amount).toFixed(2) }

Ihr Warenkorb ist leer

Alle Produkte einkaufen

Vitamin E: Wirkung in der Haut und als Inhaltsstoff in Kosmetik

Let’s Talk Science01.07.22 8 min. lesezeit

Vitamin E – in der Kosmetikfachwelt besser bekannt  als “Tocopherol” – ist das Beauty-Vitamin der Anti-Aging-Kosmetik, ein Allrounder in der Hautpflege. Es hat sich einen Namen als potenter Wirkstoff im Bereich Zellschutz gemacht und sorgt dafür, Deinen Teint gesund, frisch und vital zu halten und Dein Hautbild zu verfeinern. Wir wollen Dir an dieser Stelle diesen wertvollen Wirkstoff in der Hautpflege vorstellen und Dir zeigen, was er alles kann. 



Vitamin E: Wirkung in der Haut und als Inhaltsstoff in Kosmetik

Bestimmt hast Du schon häufig von Antioxidantien als bedeutende Inhaltsstoffe in der Hautpflege gehört oder gelesen. Wenn wir von Antioxidantien sprechen - und als solches hat vor allem Tocopherol einen besonders hohen Stellenwert - dann solltest Du wissen, was deren Gegenspieler, die freien Radikale, sind und was sie in Deinen Membranen anstellen können.

Hautalterung und Hautkrankheiten durch oxidativen Stress

Freie Radikale sorgen dafür, dass Deine Gesichtshaut schneller altern und Unreinheiten oder Hautkrankheiten entstehen können. Diese aggressiven Sauerstoffmoleküle entstehen permanent während Deines Stoffwechsels sowie durch innere und äußere Einflüsse wie Stress, UV-Strahlung, Schwermetalle in der Luft und Rauchen von Tabak. Sie entreißen den Hautbausteinen (beispielsweise Hautfette und Proteine wie Elastin und Kollagen) Elektronen und destabilisieren sie. Gleichzeitig verwandeln sie sich auch selbst zu freien Radikalen, sodass eine schädliche Kettenreaktion entsteht. Ohne entsprechende Gegenmaßnahmen werden dadurch Membrane brüchig, der Zellstoffwechsel verändert sich und die Zellen bis hin zu ihrer Erbinformation (DNA) zerstört.  


Kaum zu glauben, aber im Durchschnitt werden Deine Zellen etwa 10.000-mal am Tag von solchen freien Radikalen “attackiert”. Kannst Du Dir vorstellen, wie schnell Deine Haut ohne einen entsprechenden Schutz ihre wichtige Funktion einbüßen würde? Und damit kommen wir auch schon zum stärksten Effekt von Tocopherol.

Vitamin E als Radikalfänger

Insbesondere Alpha-Tocopherol gilt als das wichtigste Antioxidans überhaupt, das überschüssige Elektronen trägt und - sozusagen freiwillig - Elektronen an freie Radikale abgeben kann [12]. Dadurch können die freien Radikale als “Elektronenräuber” die Zellbestandteile nicht mehr schädigen, sie werden neutralisiert. So beugt das Vitamin Hautschäden vor. Das Besondere dabei ist, dass Vitamin E unmittelbar von Vitamin C wieder in seine ursprüngliche Form gebracht werden kann, so dass es selbst nicht als freies Radikal Zellschäden verursacht. Dadurch wird die Kettenreaktion von oxidativem Stress unterbrochen [13]. So schützt es Deine Hautbarriere und fördert zugleich die Regeneration Deiner Haut (dazu später mehr) - eine perfekte Kombination aus Prävention und Heilung in einem.

Wirkungen von Vitamin E in der Hautpflege

Das Power-Vitamin E, beziehungsweise seine Abkömmlinge Tocopherole und Tocotrienole, können noch wesentlich mehr, als “nur” freie Radikale abwehren. So sollen sie in ihrer Rolle als wirksames Anti-Aging-Mittel gegen unreine, empfindliche und trockene Haut auch wie folgt helfen: 


  • Die Zellteilung anregen und die Schutzbarriere stärken bzw. reparieren.
  • Das Hautbild (Falten) glätten und die Hautelastizität steigern.
  • Entzündungen hemmen und die Wundheilung fördern.
  • Die Wasserbindungsfähigkeit der Hornschicht verbessern.
  • Der Trockenheit entgegenwirken, indem sie den Gehalt an Feuchtigkeit in der Haut steigern und deren Wasserverlust reduzieren.
  • UV-verursachte Schäden leicht mindern und die Haut vor UV-Strahlen schützen.
  • Durch Hemmung des Enzyms Kollagenase vor Falten und auch vor Altersflecken schützen.
  • Narben glätten [6].
  • Membranen stabilisieren und sogar
  • Krebszellen am Wachstum hindern beziehungsweise deren Zelltod einleiten können [1; 2; 3; 4; 6; 7; 8; 9; 14]. 

Experten raten dazu, dass für alle diese vielfältigen Effekte mindestens eine Konzentration von zwei bis drei  Prozent Tocopherol in Deinem Pflegeprodukt enthalten sein sollte. Weil die meisten Hersteller die Konzentration der Inhaltsstoffe jedoch nicht angeben, kannst Du nur darauf achten, dass der Wirkstoff in der Inhaltsstoffliste nicht zu weit hinten steht, sondern eher einen der vorderen Plätze belegt.
Selbst in höheren Dosen ist Vitamin E gut hautverträglich, sodass Deine Haut sehr wahrscheinlich nicht mit Irritationen reagiert.

Vitamin E in der Inhaltsstoffliste (INCI) von Hautpflegeprodukten

Doch wie findest Du das Allroundtalent in der Inhaltsstoffliste von Kosmetika? Vitamin E ist eigentlich ein Sammelbegriff für insgesamt acht Derivate, die sich auch unter den Namen Tocopherole und Tocotrienole verstecken. Häufig wird dabei insbesondere das Alpha-Tocopherol genannt, vermutlich, weil es die höchste antioxidative Kraft verspricht und am besten untersucht ist. 


Wenn Du also gezielt beispielsweise nach einer Vitamin-E-Creme suchst, dann findest Du den Wirkstoff meist unter den Namen bzw. INCI-Bezeichnungen: 


  • Tocopherole 
  • Tocopherolacetat, Tocopheryl Acetate, Vitamin-E-Acetat
  • Tocopherolnicotinat, Tocopheryl Nicotinate, Vitamin-E-Nicotinat
  • Tocopherollinoleat, Tocopheryl Linoleate, Vitamin-E-Linoleat 
  • Tocopherolsuccinat, Tocopheryl Succinate, Vitamin-E-Succinat.

Oftmals liegt der Stoff als organische Verbindung aus Alkohol und Säure (Ester-Form) vor, die stabiler ist und die Hautbarriere leichter durchdringen kann. Besonders Tocopherolacetat gilt als stabilste Verbindung und wird daher besonders gerne in der Hautpflege eingesetzt [2; 3]. 

Vom Produkt zum Wirkort: Wirkung von Vitamin E in Deiner Haut

Vitamin E ist lipophil - es liegt als fettlösliches Tocopherol natürlicherweise in Deinen Zellmembranen vor, erhält die Feuchtigkeit in Deiner Haut und schützt die äußere Hautschicht vor der Zerstörung (Oxidation) ihrer Lipide. 


Hautpflegepräparate mit Vitamin E verstärken diesen Effekt und stabilisieren zunächst die Barrierefunktion Deiner Haut. Bei höheren Vitaminkonzentrationen (ab etwa zwei Prozent) beginnen auch die kosmetischen und/oder medizinischen Effekte des Vitamins zu greifen. 


Vitamin E durchdringt dabei die Hornschicht Deiner Haut und wird dann von Enzymen zu freiem Tocopherol umgewandelt. Dies kann durch seine fettliebenden Eigenschaften die Haut durchwandern, erreicht über die Lederhaut auch die tiefer liegende Basalzellschicht und kann dort seine über den antioxidativen Schutz hinausgehenden Wirkungen entfalten [5; 7].

Hautöle: Is Vitamin E gut für die Haut?

Hautöle: Ist Vitamin-E-Öl gut für die Haut?

Das fettlösliche Tocopherol kann mit Hilfe von Ölen durch die Haut transportiert werden. Dabei kommt es allerdings darauf an, welche Art von Öl Du verwendest. Einige konventionelle Kosmetikprodukte enthalten Mineralöle (wie beispielsweise Petrolatum, Paraffinum, Cera Microcristallina) als Trägerstoff. Sie legen sich wie ein Film auf die Hautoberfläche, können die Haut aber nicht durchdringen. Als “Schleuseröle” für Vitamin E eignen sie sich daher nicht. Einige natürliche Öle dagegen können den Transport des Vitamins bis in tiefere Hautschichten unterstützen.


Viele hochwertige Pflanzenöle enthalten außerdem von Natur aus eine ordentliche Menge an Vitaminen. Sie sind häufig Bestandteil von Naturkosmetik. Enthält deren Inhaltsstoffliste noch einmal explizit Vitamin E, dann ist das Vitamin zusätzlich zugesetzt worden. Alle diese Pflanzenöle sind ein optimales Pflegeprodukt für Deine Haut, bieten sie doch eine Extraportion Oxidationsschutz. 


Vitamin E verbindet sich besonders gerne mit anderen Vitaminen. Insbesondere Vitamin C wirkt synergistisch zu Vitamin E. Beide Vitamine ergänzen und verstärken sich in ihrer Funktion gegenseitig. 

Vitamin C + Vitamin E = Dreamteam Deiner Hautpflege

Sowohl Vitamin C als auch Vitamin E hemmen kollagenabbauende Enzyme, können Pigmentflecken aufhellen und Deine Haut vor UV-Schäden schützen [6; 7]. Zudem wird Vitamin E aufgrund seiner antioxidativen Wirkung in der Kosmetik auch als Konservierungsmittel eingesetzt. So konservieren Vitamin- E-reiche-Öle nicht nur Deine Haut, sondern auch das Produkt. Und schließlich enthalten natürliche Öle auch Lipide und Proteine, die ebenfalls den Schutz Deiner Haut boostern, Lücken in der Barriereschicht schließen und die Regeneration und den Feuchtigkeitsgehalt Deiner Haut fördern können. 

Was Du sonst noch tun kannst: Tocopherol von innen

Bestimmt weißt Du das schon, aber cremen mit noch so guten Anti-Aging-Produkten alleine hilft auf Dauer nicht viel, wenn Du Deinen Körper nicht gleichzeitig gesund ernährst und einen ausgeglichenen Lebensstil pflegst. 


Vitamin E-reiche Pflegeprodukte kommen an ihre Grenzen, wenn Du gleichzeitig in Deinem Körper ein Übermaß an freien Radikalen durch ungesunde Ernährung, Genussgifte, Stress oder Schlafmangel produzierst. 


Umgekehrt kannst Du die Pflege Deiner Haut unterstützen, indem Du Deiner Haut Vitamin E auch von innen lieferst. Dein Organismus kann nämlich das Vitamin selbst nicht herstellen - es muss ihm regelmäßig zugeführt werden.

Tipps für eine Vitamin-E-reiche Ernährung

Eine Extraportion Vitamin E spendest Du Deinem Körper beispielsweise durch eine pflanzenbasierte Ernährung mit: 


  • hochwertigen nativen Pflanzenölen wie Weizenkeim-, Sonnenblumen- und Olivenöl
  • Nüssen, Leinsamen
  • Eigelb
  • Vollkorn- und Milchprodukte
  • Fisch
  • Margarine
  • Paprika, Avocado [1; 6]

Welche Wirkung haben Vitamin-E-Kapseln für die Haut?

Erste sicht- oder spürbare Symptome von Vitamin-E-Mangel auf der Haut sind: 


  • blasse, fahle Haut
  • fehlende Hautfeuchtigkeit, trocken und/oder rissige Haut
  • Falten, vorzeitige Hautalterung
  • Wundheilungsstörungen

Experten empfehlen zur Stabilisierung der Gesundheit und Kompensation von einem Vitamin-E- Mangel kurmäßig eine Zufuhr in Form von Vitaminkapseln, idealerweise als Kombinationspräparate aus den Vitaminen A, C und E in allen acht Vitamin-E-Formen (also vier Tocopherol- und vier Tocotrienolformen). 


Bei der Anwendung sollten allerdings gleichzeitig Fette zugeführt werden, damit das fettlösliche Vitamin E seine Wirkung auch entfalten kann [6]. So konnte eine Studie zeigen, dass die Einnahme eines Vitamin-E-Nahrungsergänzungsmittels beispielsweise Ekzeme (atopische Dermatitis) deutlich verbessern konnte [11].

Fazit: Wirkung von Vitamin E

Vitamin E ist ein wirksames Antioxidans, das die Haut vor oxidativem Stress schützt, die Zellregeneration und Wundheilung fördert und den vorzeitigen Alterungsprozess der Haut verzögert. 


Das fettlösliche Vitamin in Form von Cremes eignet sich zur Prophylaxe oder Regeneration aller Hauttypen und hält die Haut in einem gesunden Zustand. Ideal sind Gesichtsöle und Cremes mit Pflanzenölen und Vitamin E, die das Vitamin bis in die tieferen Hautschichten schleusen. Bei uns ist Tocopherol in unseren Produkten The Glow, The Morning Glow und The Evening Glow enthalten, die zudem zahlreiche hochwertige Öle beinhalten. 


Zusätzlich kannst Du hochwertige Vitamin-E-reiche Lebensmittel in Deine Ernährung einbauen, um einem Mangel auch von innen vorzubeugen bzw. um vor allem eine ausreichende Vitamin-E-Versorgung sicherzustellen.

FAQ’s

Was macht Vitamin E für die Haut?

Vitamin E, Tocopherole und Tocotrienole sind eine Stofffamilie hochwirksamer Antioxidantien, die Haut, Haare und Körper vor dem Angriff freier Radikale schützen und dadurch einen ungehinderten Zellstoffwechsel ermöglichen. Während Tocotrienole bisher weniger untersucht sind, sind die Tocopherole inzwischen wichtiger Bestandteil vieler Anti-Aging Produkte. Sie sorgen dafür, dass die Hautzellen gesund und funktionstüchtig und die Haut gut durchfeuchtet und straff bleiben, Falten geglättet und vorzeitiger Hautalterung entgegengewirkt wird. Tocopherole und Tocotrienole tragen dazu bei, die Zellteilung in der Tiefe der Haut anzuregen und den mit dem Alter zunehmenden Abbau des stützenden Kollagennetzes möglichst lang zu verhindern.

Ist Vitamin E Öl gut für die Gesichtshaut?

Vitamin-E-Öl als Inhalt hochwertiger Produkte im Bereich Naturkosmetik schützt und nährt die Gesichtshaut und beugt der Hautalterung vor. Gesichtscremes, die natürliche Öle enthalten, spenden von Natur aus zahlreiche Antioxidantien, wertvolle Lipide und Proteine zum Erhalt und der Regeneration eines gesunden und frischen Teints. Er profitiert sowohl von dem Auftragen Tocopherol-reicher Öle, als auch von einer entsprechenden Ernährung, die ihn mit dem wichtigen Nährstoff versorgt. Als reichhaltige Öle eigenen sich beispielsweise Sonnenblumen-, Weizenkeim- oder Jojobaöl.

Kann man Vitamin E über die Haut aufnehmen?

Tocopherol ist ein fettlöslicher Stoff, der natürlicherweise in der Hautbarriere enthalten ist. Seine molekularen Eigenschaften machen ihn zu einem potenten Wirkstoff verschiedener Produkte für das Gesicht, die Haare und den Körper, die die Zellen vor der zerstörerischen Kraft freier Radikale schützen sollen. Damit Dein Teint strahlend und jugendlich bleibt, ist eine ausreichende Vitamin-E-Zufuhr unentbehrlich. Achte daher neben einer entsprechenden Pflege auch vor allem auf eine gesunde Ernährung mit hochwertigen Ölen.

Wann wirkt Vitamin E?

Tocopherol wirkt auf mehrfache Weise. Zum einen reagiert es auf der Hautoberfläche unmittelbar im Kontakt mit freien Radikalen und neutralisiert sie. Dadurch werden die Hautzellen in einem guten Zustand gehalten, der Hydro-Lipid-Film behält seine Feuchtigkeit und Schutzfunktion. In den unteren Hautschichten sorgt es für einen reibungslosen Ablauf des Stoffwechsels, hilft das Kollagen- und Elastinnetz zu erhalten, bekämpft Entzündungen und fördert die Wundheilung und regt die Basalzellen zur Teilung an. Produkte mit Tocopherol für das Gesicht und die Haare haben daher einen Sofort- und einen Langzeiteffekt. Letzterer dauert einen Erneuerungszyklus in etwa vier Wochen.

Quellen:
  1. Inhaltsstoff Tocopherol, in Haut.de More Info
  2. Datenblätter zur Bewertung der Wirksamkeit von Wirkstoffen in kosmetischen Mitteln Vitamin E, GDCh - lebensmittelchemische Gesellschaft: Arbeitsgruppe kosmetische Mittel More Info
  3. Vitamin E, in Hautpflegewissen More Info
  4. Montenegro, Lucia et. al., Effects of Lipids and Emulsifiers on the Physicochemical and Sensory Properties of Cosmetic Emulsions Containing Vitamin E, 2015 in Cosmetics 2015, 2, 35-47; doi:10.3390/cosmetics2010035 More Info
  5. Dr. Lautenschläger, Hans, Hilfsstoffe oder mehr? - Vitamine in Kosmetikprodukten, in Dermaviduals More Info
  6. Vitamin E - ein Antioxidans der Spitzenklasse, 05.06.2022 in Zentrum der Gesundheit More Info
  7. Vitamin-ABC für die Haut, in pta-Forum More Info
  8. Pohl, Kerstin, Vitamin E: Schutz vor freien Radikalen, 02.05.2019 in pta-Forum More Info
  9. Böhm, Volker, Vitamin E, 2018 in Antioxidants, 7(3), 44; https://doi.org/10.3390/antiox7030044 More Info
  10. Keen, Mohammad Abid, Hassan, Iffat, Vitamin E in dermatology, August 2016 in Indian Dermatology Online Journal, Volume 7 - Issue 4 - p 311-315, doi: 10.4103/2229-5178.185494 More Info
  11. Tsoureli-Nikita, Evridiki et. al., Evaluation of dietary intak of vitamin E in the treatment of atopic dermatitis: a study of the clinical course and evaluation of the immunoglobulin E serum levels, März 2002 in Int J Dermatol;41(3):146-50. doi: 10.1046/j.1365-4362.2002.01423.x. More Info
  12. Bucher, Karin, Vitamin E in Pflanzenölen, 18.05.2018 in Inside Hochdorf More Info
  13. Antioxidantien schützen unsere Zellen, 22.06.2022 in Zentrum der Gesundheit More Info
  14. Vitamin E bei Krebs, 10.06.2021 in Zentrum der Gesundheit More Info

Produkte aus dem Artikel kaufen