Warenkorb
${ cartError }

Ihr Warenkorb ist leer

Alle Produkte einkaufen

Was beeinflusst Deine Haut und wie reagierst Du?

11.06.21 5 min. lesezeit

Was beeinflusst Deine Haut und wie reagierst Du?

  1. Unsere Haut und unser Wohlbefinden
  2. Bewegung
  3. Ernährung
  4. Genussgifte
  5. Schlaf
  6. Sonne
  7. Schadstoffe
  8. So kann ein ganzheitlicher Ansatz zu Deiner Hautgesundheit beitragen

Unreine Haut durch zu viel Schokolade, Pickel in Folge von Stress und blasse Haut durchs Rauchen? Wir klären auf, ob es sich hierbei um Fakten oder Mythen handelt, denn eins ist sicher: Als größtes Organ hat unsere Haut eine überlebenswichtige Schutzfunktion, und geht es ihr nicht gut, so wirkt sich das auch auf unsere allgemeine Gesundheit aus.

Unsere Haut und unser Wohlbefinden

Die Gesundheit unserer Haut und unser Wohlbefinden beeinflussen sich gegenseitig. Auf der einen Seite können Hautkrankheiten zu psychischen Problemen wie Depression oder Angststörungen führen [1]. Auf der anderen Seite lassen Studien darauf schließen, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Stress und Akne gibt [2][3]. Der Stresspickel ist demnach kein Mythos, sondern ein wertvolles Warnsignal des Körpers, das uns darauf hinweist, einen Gang runterzuschalten.

Entspannungsübungen wie beispielsweise eine Meditation vor dem Einschlafen könnten demnach, insbesondere in stressigen Zeiten, auch wohltuend für Deine Haut sein.

Bewegung

Mit regelmäßiger Bewegung tust Du nicht nur Deiner Psyche und Deiner Fitness, sondern auch Deiner Haut etwas Gutes. Denn Sport fördert eine gesunde Durchblutung. Je intensiver das Herz pumpt, desto besser verbreitet sich das Blut im Körper und nährt alle Zellen mit Sauerstoff. Die rosige Färbung der Haut beim Sport zeigt: Auch die Hautzellen werden versorgt. Gleichzeitig können durch die erhöhte Durchblutung freie Radikale besser abtransportiert werden [4].

Wenn wir Sport treiben, setzt der Körper zudem Endorphine frei, die sich auf unsere Schmerz- und Stressregulation auswirken, und baut Stresshormone wie Cortisol und Adrenalin ab [5]. Und so schließt sich der Kreis: Sport kann auch gegen Stress helfen.

Mit regelmäßiger Bewegung kannst Du Deiner Haut also einen Boost verschaffen. Wenn Du bereits Hautprobleme hast, solltest Du lediglich darauf achten, nicht zu enge Kleidung zu tragen, sie nach dem Sport auszuziehen und zu duschen. Übrigens: Abgesehen von Sport können auch Massagen, die gleichzeitig das Lymphsystem anregen, oder ein Gang in die Sauna die Durchblutung der Haut anregen.

Ernährung

Dass es zwischen unserer Ernährung und der Gesundheit unserer Haut einen klaren Zusammenhang gibt, ist mehr als ein Ammenmärchen. Eine mangelhafte Ernährung, bei der eine unzureichende Menge an Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten oder Vitaminen aufgenommen wird, könnte das Hautbild verändern [6]. Vor allem ein Mangel an Vitamin C kann dazu führen, dass die Haut schneller altert [7].

Diverse Studien zeigen auch, dass sich eine Ernährung mit einem niedrigen glykämischen Index positiv auf die Hautgesundheit bei Akne auswirken könnte [8][9][10]. Der glykämische Index gibt an, wie stark die Kohlenhydrate eines Lebensmittels den Blutzuckerspiegel erhöhen.

Genussgifte

Deine Haut ist nicht gut auf Genussgifte wie Zigaretten und Alkohol zu sprechen. Tabakrauch kann unter anderem zu einer unzureichenden Sauerstoffversorgung der Haut beitragen und durch freie Radikale zu einer verringerten Neubildung von Kollagen führen [11].

Der regelmäßige Konsum von Alkohol führt dazu, dass der Körper dehydriert und der Kapillarfluss in der Haut beeinträchtigt wird. Das kann sich langfristig in diversen Hautkrankheiten äußern [12]. Ein gelegentliches Glas Rotwein kannst Du aber weiterhin genießen, ohne dass es Dir Deine Haut übelnehmen wird. Hier macht die Dosis das Gift.

Schlaf

Dass regelmäßige Entspannung auch einen positiven Effekt auf Deine Haut haben kann, wissen wir bereits. Auch Schlaf ist von großer Bedeutung für die Haut. Untersuchungen legen nahe, dass durch Schlafentzug und mangelnde Schlafqualität die Haut schlechter durchfeuchtet wird und schneller altert [13][14]. Da jeder Mensch unterschiedlich viel Schlaf braucht, ist es sinnvoll, Dein individuelles ideales Schlafbedürfnis herauszufinden.

Sonne

Die Sonne zu genießen ist nicht nur sehr wohltuend, sondern auch gesund, da sie den Körper mit Vitamin D versorgt. Jedoch könnten UV-Strahlen (je nach Hauttyp) laut einer Studie für 80 Prozent der sichtbaren Hautalterung verantwortlich sein und das Hautkrebsrisiko steigern [15][16].

Deshalb empfiehlt sich: Sonne genießen, ja, aber nur in Maßen und am besten auch nicht ungeschützt. Creme Dich lieber einmal mehr ein mit einer hochwertigen Sonnencreme. Deine Haut wird es Dir danken.

Schadstoffe

Deine Haut funktioniert wie ein Schutzschild, dabei bekommt sie aber auch so einiges ab. Schadstoffe wie Feinstaub oder Dieselruß können in die der Luft ausgesetzten oberflächlichen Hautschichten eindringen. Gleichzeitig können sie eingeatmet und über den systemischen Kreislauf im ganzen Körper verteilt werden – so gelangen sie auch in die tiefen Hautschichten [17]. Der daraus entstehende oxidative Stress kann eine frühe Hautalterung sowie ein erhöhtes Risiko für chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen hervorrufen [17].

Doch schädliche Substanzen gelangen nicht nur über die Luft an unsere Haut, sondern auch über Kosmetika. Chemische Substanzen in Pflegeprodukten können die Haut bei Menschen mit empfindlicher Haut sichtbar irritieren. Gleichzeitig können sie die Entstehung von empfindlicher Haut bei Menschen mit anderen Hauttypen hervorrufen [18].

So kann ein ganzheitlicher Ansatz zu Deiner Hautgesundheit beitragen

Naturkosmetik ist ein einfacher Weg, Deine Haut vor der irritierenden Wirkung von Chemikalien zu bewahren. Unsere Gesichtscreme The Glow besteht zum Beispiel ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen, die Dich bis unter die Haut verwöhnen. Wie Du weißt, sind wir große Verfechter wissenschaftlicher Nachweise – und umso mehr freuen wir uns darüber, dass die entzündungshemmende Wirkung der Creme jetzt sogar in einer ersten Studie nachgewiesen werden konnte.

Eine Kombination aus natürlichen Pflegeprodukten und einem gesunden Lifestyle, bestehend aus einer ausgewogenen Ernährung, regelmäßiger Bewegung, ausreichend Schlaf und Entspannung, ist demnach der Schlüssel für gesunde Haut. Mit ganz einfachen Hautpflege-Tipps für den Alltag kannst Du diese Maßnahmen noch unterstützen.

Quellen:

[1] The Psychological Burden of Skin Diseases: A Cross-Sectional Multicenter Study among Dermatological Out-Patients in 13 European Countries
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4378256/

[2] The association between stress and acne among female medical students in Jeddah, Saudi Arabia
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5722010/

[3] The response of skin disease to stress: changes in the severity of acne vulgaris as affected by examination stress
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12873885/

[4] Exercise for Healthy Skin
https://www.webmd.com/skin-problems-and-treatments/acne/features/exercise#1

[5] Benefits of Sports for Mental Health
https://www.webmd.com/mental-health/benefits-of-sports-for-mental-health

[6] The Impact of Food Intakes on Skin Health Mini Review
https://www.researchgate.net/publication/338126698_The_Impact_of_Food_Intakes_on_Skin_Health_Mini_Review

[7] Dietary nutrient intakes and skin-aging appearance among middle-aged American women
https://academic.oup.com/ajcn/article/86/4/1225/4649573

[8] A low-glycemic-load diet improves symptoms in acne vulgaris patients: a randomized controlled trial
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17616769/

[9] The effect of a high-protein, low glycemic-load diet versus a conventional, high glycemic-load diet on biochemical parameters associated with acne vulgaris: a randomized, investigator-masked, controlled trial
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17448569/

[10] A pilot study to determine the short-term effects of a low glycemic load diet on hormonal markers of acne: a nonrandomized, parallel, controlled feeding trial
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18496812/

[11] Rauchen und Hautschäden
https://www.dkfz.de/de/rauchertelefon/download/FzR_Hautschaeden.pdf

[12] Skin diseases in alcoholics
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/15369644/

[13] A study of skin characteristics with long-term sleep restriction in Korean women in their 40s
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31692145/

[14] Does poor sleep quality affect skin ageing?
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25266053/

[15] Effect of the sun on visible clinical signs of aging in Caucasian skin
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3790843/

[16] Sun and Skin: The Dark Side of Sun Exposure
https://newsinhealth.nih.gov/2014/07/sun-skin

[17] The impact of airborne pollution on skin
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6766865/

[18] Toxicity and Effect of Chemicals in Skin Care Products on Human Health
https://www.researchgate.net/publication/342280599_Toxicity_and_Effect_of_Chemicals_in_Skin_Care_Products_on_Human_Health

Verwandte Artikel

Meist gelesene Artikel