Warenkorb
${ cartError }
${ freeShipMessage }
${ recommendedProductsMessage }
${ rec.title } ${ rec.title.split(' | ')[0] } ${currencySymbol}${ Number(rec.options.filter(v => v.id == recommendationOptions[rec.id])[0].variants.edges[0].node.price).toFixed(2) } ${currencySymbol}${ Number(rec.variants[0].priceV2.amount).toFixed(2) }

Ihr Warenkorb ist leer

Alle Produkte einkaufen

Der Archetyp der Zauberin

Archetypen09.09.21 2 min. lesezeit

Woche 4: Lutealphase

Dieser Archetyp taucht nach dem Eisprung oder dem prämenstruellen Teil des weiblichen Zyklus auf. Diese Phase kann körperlich schmerzhaft und emotional sein, denn das Erkunden unserer inneren geistigen Welt kann auch dunklere, destruktive Seiten unserer Psyche hervorbringen. 

Jahreszeit: Innerer Herbst

Der Herbst ist die prämenstruelle Phase des Zyklus. Nach dem Eisprung gehst Du allmählich vom Sommer in den Herbst über. Und genau wie in der Natur geht es in dieser Zeit des inneren Herbstes darum, die letzten Früchte des Sommers zu ernten, Ordnung zu schaffen und loszulassen, damit wir für den Winter und eine Zeit der tiefen Ruhe vorbereitet sind. 


Was ist der Archetyp der Zauberin?

In dieser Phase kommen der Archetyp der Zauberin und unsere Intuition stark zum Vorschein. Für die meisten unserer modernen Gesellschaft kann auch die Schattenseite davon – die innere Kritikerin – eine tragende Rolle spielen.

Sie kann sich durch PMS und Vorurteile äußern. Wir treffen vielleicht auf Situationen, Erinnerungen, Menschen und Erfahrungen, die starke Emotionen und unbewältigte Schmerzen auslösen. 


Verbinde Dich mit Deiner inneren Zauberin

Wenn wir uns mit der Zauberin verbinden, kann uns ihre Weisheit aufzeigen, wo wir nicht ganz ehrlich zu uns sind und wo es vielleicht ein wenig an Integrität mangelt. Sie kann uns leiten und Hinweise geben, was wir mit in den nächsten Zyklus nehmen und was wir loslassen sollten. Deshalb ist es in dieser Phase besonders wichtig, Selbstliebe und Mitgefühl zu praktizieren und uns selbst in jederlei Hinsicht zu nähren – auch um unsere Nerven zu beruhigen. 


Selbstfürsorge-Tipps für diese Phase:

  • Praktiziere Yoga im Freien
  • Gönne Dir mit einem Yoni-Dampfbad 
  • Schreibe Tagebücher
  • Tauch ab in Meditation
  • Spaziergänge und Aufenthalt in der Natur
  • Zeremonien des Loslassens/Organisiere Deine Bereiche
  • Nutze Bodylotion mit beruhigenden ätherischen Ölen 
  • Koche Tee mit beruhigenden Kräutern wie Melisse, Kamille, Lavendel, Schafgarbe
  • Verwöhne Dich mit einer Selbstmassage


Erkennen der Zauberin

Unsere innere Zauberin ist eine Heilerin. Sie ist die Medizinfrau in uns, die weiß, dass wir uns nicht weiterentwickeln können, wenn wir nicht ab und zu auch mal einen Schritt zurücktreten und reflektieren. Sie hilft uns, zu akzeptieren und zu verinnerlichen, was wir auf unserem bisherigen Weg gelernt haben. Sie weiß, dass es bei Heilung nicht darum geht, ein Pflaster aufzukleben und einfach weiterzumachen. Vielmehr erinnert sie uns daran, dass es Zeit braucht, um an die Wurzel eines Problems zu gelangen. Der Schlüssel zur Umarmung Deiner inneren Zauberin liegt darin, aufmerksam darauf zu hören, was Dir Dein Körper mitteilt und mit Selbstliebe und Sorgfalt zu handeln. Wir sind unserer inneren Zauberin am nächsten, wenn wir uns mit ungezähmter Energie, Neuanfängen und der jugendlichen Begeisterung für das Abenteuer des Lebens verbinden.